Welfenlab - Leibniz 
                        Universitšt Hannover Welfenlab Leibniz Universitšt Hannover

Algorithmen zur Randflächenapproximation von Volumenkörpern in Voxeldarstellung

Yifan Yu, Leibniz Universität Hannover, diploma thesis
02/2007

Sch√§del mit FehleranalyseVolumenvisualisierung beschreibt Verfahren, dreidimensionale Volumenk√∂rper, beispielsweise durch Voxeldaten beschrieben, in geeigneter Art und Weise auf einem Computerbildschirm sichtbar zu machen. Dadurch wird es m√∂glich, abstrakten Datenmengen als dreidimensionalen Objekte, die die Daten beschreiben, in einer virtuellen Welt realistisch darzustellen. Dabei kann man anschaulich mit den Daten arbeiten: z.B. die Oberfl√§che bzw. eine Isofl√§che berechnen, nach benutzerdefinierten Werten segmentieren, lokale Teilgebiete genauer untersuchen usw. Das Thema findet in vielen wissenschaftlichen und technischen Bereichen Anwendung: Geowissenschaft, Astrophysik, Chemie, Mikroskopie, Maschinenbau, zerst√∂rungsfreie Pr√ľfung usw. In dieser Diplomarbeit wird die Anwendung im Bereich der Medizin betrachtet.

In dieser Diplomarbeit wird die Anwendung im Bereich der Medizin betrachtet. Medizinische Daten √ľber Patienten bestehen aus Materialdichte, die z.B. durch CT (Computertomographie), MRT (Magnetresonanztomographie) o.√§. gewonnen werden, wobei das zu untersuchende Objekt von den Ger√§ten in regelm√§√üigen Abst√§nden gemessen wird. Volumenvisualisierungstechniken werden in der Regel in zwei Kategorien eingeteilt: direktes Volumenrendering sowie Rekonstruktion der Oberfl√§che. Thema dieser Diplomarbeit ist die Oberfl√§chenrekonstruktion.

Es gibt zahlreiche Methoden f√ľr die Rekonstruktion einer Oberfl√§che. Sie haben jeweils Vorteile und Nachteile und eignen sich daher f√ľr verschiedene Aufgaben. In meiner Diplomarbeit habe ich drei verschiedenen Gruppen untersucht: Marching Cubes, Contour Lines und GDM (Geometrically Deformed Models). In dieser Arbeit wurden Verfahren aus den ersten beiden Kategorien implementiert und auf medizinische Daten angewendet, um zu analysieren und zu vergleichen, wie gut sie in verschiedener Hinsicht geeignet sind.

Kontakt: Karl-Ingo Friese

Top | Last Change 26.04.2009 | Editorial Responsibility 
| Imprint | © FG Graphische Datenverarbeitung