Welfenlab - Leibniz 
                        Universitńt Hannover Welfenlab Leibniz Universitńt Hannover

Ehrenpromotion f├╝r Professorin Nadia Magnenat-Thalmann

Am Donnerstag, 22. Januar 2009 wurde Prof. Nadia Magnenat-Thalmann, Professorin in Computer Science an der Universit├Ąt Genf, die Ehrendoktorw├╝rde der Fakult├Ąt f├╝r Elektrotechnik und Informatik verliehen. Damit wurde erstmalig in der beinahe f├╝nfzigj├Ąhrigen Geschichte der Informatik in Hannover die Ehrendoktorw├╝rde im Bereich Informatik vergeben. Die Urkunde ├╝berreichte Prof. Erich Barke, Pr├Ąsident der Leibniz Universit├Ąt.

Die Laudatio auf die Preistr├Ągerin wurde von Prof. Franz-Erich Wolter vom Institut f├╝r Mensch-Maschine-Kommunikation gehalten. Das MiraLAB von Prof. Nadia Magnenat-Thalmann und das Welfenlab der Leibniz Universit├Ąt Hannover arbeiten seit vielen Jahren in verschiedenen Projekten sehr intensiv zusammen.

Entscheidend f├╝r die Vergabe der Ehrendoktorw├╝rde an Prof. Nadia Magnenat-Thalmann waren ihre innovativen und herausragenden Leistungen im Bereich der Darstellung virtueller Menschen. Sie gilt auf diesem Gebiet als Pionierin. Bereits vor mehr als 30 Jahren promovierte sie ├╝ber rechnergest├╝tzte 3-D-Visualisierung - also in einer Zeit, als noch keine wirkliche Rechnertechnologie zur 3-D-Visualisierung existierte und das Visualisierungsproblem mit Ersatzhilfsmitteln behandeln werden musste. Damit hat sie bereits in den siebziger Jahren ein neues, interdisziplin├Ąres Thema geschaffen, das von einem gro├čen Kreis von Forscherinnen und Forschern aufgegriffen wurde. Prof. Nadia Magnenat-Thalmann hat als weltweite Pionierin in der Virtuellen Realt├Ąt (Informatik) die Forschungsgebiete zur Visualisierung von Menschen, ihre Bewegungen, die Bewegung ihrer Kleider, ihre Haut, deren Ausdruck und die Beziehung dieser Dinge zur Sprache begr├╝ndet. Dabei ├╝bt sie einen enormen Einfluss auf die Welt der Computergrafik und Visualisierung aus. Sie zeigt eine neue virtuelle Realit├Ąt, die parallel zur menschlichen Erfahrung existiert. Frau Magnenat-Thalmann wurde zudem vom Nixdorf Computer Museum in Paderborn als ÔÇ×Information-TechnologyÔÇť Pionierin in die "Electronic Wall of Fame" aufgenommen, was als besondere Auszeichnung gilt.

Professor Magnenat-Thalmann f├Ârdert die Leibniz Universit├Ąt im Bereich der Informatik. Dank ihrer Unterst├╝tzung konnten verschiedene internationale (Informatik) Konferenzen und Workshops nach Hannover geholt werden, wie beispielsweise die Cyberworlds 2007, damals zum ersten Mal in Deutschland. Sie setzt sich au├čerdem f├╝r die F├Ârderung des weiblichen Informatiknachwuchses an der Leibniz Universit├Ąt ein.

Top | Last Change 21.02.2011 | Editorial Responsibility Karl-Ingo Friese
| Imprint | © FG Graphische Datenverarbeitung